40 Jahre Oderländer Volkstanzgruppe Homburg eine Jubiläumsveranstalltung

im August 2006

 

 

Beschreibung: D:\ODL-HP\root\images\karlheinzwollny.jpg

 

 

Beschreibung: D:\ODL-HP\root\images\odl-logo2.gif

Laudatio gehalten von Karl-Heinz Wollny

 

Hallo,  liebe Oderländer,

sehr geehrter Herr
Oberbürgermeister,


liebe ehemaligen Oderländer,

liebe Oderländer Freunde,

liebe Gäste….

 

Als Erwin mich ansprach diese meine Rolle jetzt hier zu übernehmen und eine Laudatio auf die Oderländer zu halten, war mir schon klar, was da auf mich zu kam. Doch was es wirklich bedeutet....40 Jahre einer Gruppe darzustellen und die Entwicklung in Worte zu fassen, wurde mir erst allmählich klar, je länger ich mich mit diesem Thema beschäftigte.

Trotz allem bin ich gerne hier und Erwin dankbar, dass er mich für diese Aufgabe vorgesehen hat, die ich mit Freuden erfüllen möchte.

Man sehe es mir bitte nach, ich bin kein geübter Redner und von daher nicht ohne Fehler.

Sollte mir die Luft wegbleiben, so hilft mir sicherlich Ihr Applaus!

Wie begann es….?

Was hat den Antrieb zur Gründung einer Volkstanzgruppe gegeben….?

 

Der Tradition verpflichtet, das Kulturerbe der Schlesier zu bewahren und ein Stückweit mit Leben zu erfüllen, den hier lebenden Schlesiern das „gute Gefühl“ ihrer alten Heimat wieder zu geben.
An ihrem Schicksal teilzuhaben, ohne sie wie Fremde ausschauen zu lassen. Den Müttern und Vätern bei der Integration zu helfen, das war die Aufgabe der Jugend. Vielleicht haben wir das damals alle nicht so richtig verstanden aber das Ergebnis kann man anschauen.
Als die schlesische Landsmannschaft im Oktober 1966 zum Erntedankfest einlud, da waren wir dabei. Im September begannen wir mit den Proben. Ich sage wir, denn: Als damals 18 Jähriger besuchte ich schlesische Familien, um die Jungs und Mädels zum Volkstanz zu animieren. Es war auch damals nicht so einfach, aber schließlich: Von einer Gruppe Jugendlicher aus Schlesischen Landen, von Spätaussiedlern die ihre Heimat verlassen haben und von guten Freunden die sie in Ihrer neuen Heimat in zwischen gefunden haben, wurden Volkstänze eingeübt. 

Eine Gruppe ohne Namen……?

Es wurde viel nachgedacht, sogar ein Preisausschreiben hat es gegeben, so ein Zeitzeuge.

 

Doch schließlich und endlich war es dann doch geschafft:
Der Vorschlag kam von einem Schlesier, der nicht mehr unter uns weilt, Herr Kurt Wagner. Der Name: für Euch sehr geläufig und längst über die Grenzen Homburg’s bekannt;
„Oderländer Volkstanzgruppe“
Der „ODER“ links und rechts anliegenden „LANDEN“, dem „Land an der Oder“ eben, verdankt die ODERLÄNDER ihren Namen.
Der Fluss durch Schlesien, an dem das kulturelle Leben der Schlesier sich im Schwerpunkt abspielte, schien der ideale Namensgeber zu sein, und so wurde es auch gemacht.

Was war der Auftrag der Oderländer…?

Kultur und Brauch-tumspflege zu betreiben, sie zu bewahren und zu erhalten, wenn möglich auch auszubauen bzw. zeitgemäßer zu präsentieren

 

Mit der Zeit stiegen die Erwartungen erheblich.
Die Oderländer Volkstanzgruppe bekam eine neue Tracht.
 
Die Oppelner Tracht“

Nach traditionellen Mustervorlagen, die Fertigungsart und Schnittmuster waren sehr wichtig und natürlich auch die Stoffart und Farbwahl, selbst das Stickmotiv ist authentisch, man überließ kein Detail dem Zufall. Hier in Homburg wurden die Trachten von geübten Händen gefertigt.

Die Oderländer Tänzer sind in ihren Trachten recht hübsch anzusehen. Die Oderländer wurde als ein Teil geschichtlichen Bewusstseins, an der Tradition festhaltend, farbenprächtig anzuschauend, zu einem gern gesehenen Kulturträger einer scheinbar vergessenen Tradition, dem Volkstanz.

Nicht nur schlesische Volkstänze wurden eingeübt, schon bald wollte man auch die Tänze der europäischen Nachbarn kennen lernen und übte fleißig.

Gruppenmitglieder….

Das Alter hat beim Volkstanz noch nie eine Rolle gespielt.

 

Der Nachwuchs spielte für die Gruppe eine entscheidende Rolle, nicht das Alter sondern der Spaß an der Freud hat einen entscheidenden Beitrag.
Allen Mitgliedern der Oderländer Volkstanzgruppe einen Glückwunsch zu ihrem 40.Jährigen Bestehen, den Gruppenleitern, den Tanzleitern, dem Leitungsteam und bitte seht es mir nach, dass ich an dieser Stelle keinen mit Namen nenne, Ihr seid und wart, hier schließe ich alle ehemaligen Oderländler mit ein, alle sehr wichtig für die Oderländer Volkstanzgruppe.

Vereinsleben….

Die Oderländer und Ihr Treiben….!

 

Die Gruppe ist eine verschworene Gemeinschaft, wer als Gruppenmitglied aufgenommen wird, ist ein Teil von ihr. Die Gruppe kann nur gemeinschaftlich Erfolg haben, ein einzelner erreicht nicht viel. Daher gibt es Dienstpläne beim Oktoberfest und Nikolausmarkt.
Auftritte bei denen keiner fehlen darf.
Die Proben an jedem Freitag ein Muss, sonst geht nichts. Besuche von internen und externen Lehrgängen.
Verlässlichkeit und Zuverlässigkeit ist alles.

Der Tanzleiter Stefan Dahlem fordert von jedem das letzte und fördert die Talente. Vielen Dank an dieser Stelle für sein Engagement.

Auch seiner Lebenspartnerin Edeltraud, die für die kleinen Freuden sorgt, Sie vergisst keinen Geburtstag, ein großes Dankeschön.

International….

In nah und fern ein Star.

 

Ihr hört richtig liebe Freunde, die Oderländer, über die Grenzen hinaus ein willkommner Gast. Ob in Antwerpen zur Europeade oder in La Baule, der Partnerstadt von Homburg zu Gast. In Frankreich, Finnland und Ungarn waren wir zu Gast, in Brasilien und Australien hat die Oderländer Freunde gefunden.
Eine Freude die alle Teile der Oderländer erfasste.

Höhepunkte….

Eine Gruppe und Ihre Erfolge….!

 

1988 war es eine Ehre und große Freude, die musischen Bundesspiele der DJO-Deutschen Jugend in Europa in Homburg auszurichten. Zwei Tage mit großem Zeltlager, mit Wettkämpfen der bedeutesten Gruppen in Deutschland. Mit einem Trachtenumzug durch die Stadt und tänzerischen Vorführungen auf allen Plätzen der Innenstadt.

Eine Zeitlinie….
-Historie-

Wir erinnern uns…?

Auch der Terminplan, übers Jahr gesehen, ist anschauenswert..!

 

….Große Ereignisse im Zeitraffer    -Extra Blatt-

 

 

….Als Beispiel soll mir das letzte Jahr 2005 dienen: über 30 feste Termine für Auftritte und Veranstaltungen, hinzukommen die Übungsstunden jeden Freitag und vor wichtigen Veranstaltungen noch so mache zwischendurch, damit alles klappt und reibungslos abläuft. Unseren Respekt und Annerkennung für diese Leistung.

Gönner und Förderer….!
Stadt Homburg….

Rolle und Bedeutung für die Entwicklung der Oderländer Volkstanzgruppe.

 

 

Allen voran hat die Stadt Homburg stets gezeigt wie wichtig sie die einzelnen Vereine in ihrer Schaffenskraft nimmt, deren Mitglieder alle ehrenamtlich tätig sind, ihre Freizeit einbringen um dem Allgemeinwohl zu dienen. Die Stadt Homburg hat der kulturellen Entwicklung einen hohen Stellenwert eingeräumt und die Vereine gestützt und gefördert sowohl ideell, wie materiell.
Den verantwortlichen der Stadt, die diesen Zeitraum von 40 Jahren begleitet haben und bei vielen Veranstaltungen die Oderländer Volkstanzgruppe mit der Stadt verbanden, die Oberbürgermeister, die Bürgermeister und den Ratsmitgliedern im Stadtrat, sei an dieser Stelle Dank gesagt.
Dem Herrn Oberbürgermeister Joachim Rippel, der heute die Geschicke der Stadt steuert und zu dem wir einen guten Draht entwickeln konnten, der für die heutige Veranstaltung die Schirmherrschaft übernommen hat, unseren besonderen Dank.

Eine Person m öchte ich besonders erwähnen, den ehemaligen  Bürgermeister Herrn Bernhard Preiß, ohne dessen Wohlwollen und Führsprache die Oderländer Volkstanzgruppe eine schlechte Basis für einen Fortbestand gehabt hätte, ich denke da insbesondere an die Beschaffung von Gruppenräumen, Übungsplätzen und anderen wichtigen Dingen, ohne die eine Gruppe nicht existieren kann.

 

 

Auch der Narrenzunft möchte ich Danken, allen voran Herrn Heinrich Biewer, der auch für die Oderländer stets ansprechbar war, herzliches Dankeschön

Mitgliedschaft

Im Saarländischen Volkstanz und Trachtenverband….

 

Der Präsident, unser Freund Gerhard Holzer weilt unter uns. Über Jahre verbindet uns eine tiefe Freundschaft und Verbundenheit, die Erhaltung des Traditionellen Kulturgutes ist unser gemeinsames Anliegen. Viele gemeinsame Auftritte, Veranstaltungen und Lehrgange wurden abgehalten  und haben auch hier zu vielen Kontakten geführt. 
Wir freuen uns, über seine Anwesenheit.

Vorstand und Leitungsteam….

Ein Verein und seine Mannschaft.

 

Erwin Benker ist nun seit fast 20 Jahren der Vorsitzende der Oderländer und an seiner Seite seine Frau Lydia, die ihn immer tatkräftig unterstützt.
Das Leitungsteam bedarf einer besonderen Erwähnung, im turnusmäßigen Wechsel, durch Wahlen immer neu bestimmt, hat das Leitungsteam eine Mitverantwortung bei der Entwicklung des Vereinsgeschehens und lässt alle Strömungen und Meinungen der Mitglieder einfliesen.

Wir wollen der Gruppe unseren Dank aussprechen und gratulieren zu diesem gelungenem Festakt. Sie, meine Freunde zeigen es an dieser Stelle mit Ihrem Applaus.

Vielen Dank für Ihre freundliche Aufmerksamkeit.

 

 

 

 

<< weiter>>